Das Therapeutic Spiral ModelTM

ein Psychodrama Model zur sicheren Arbeit mit Beziehungstrauma


Die Verarbeitung traumatischer Erlebnisse, die in der Beziehung zu anderen Menschen entstanden sind, braucht ein behutsames und strukturiertes Vorgehen, das Regression vermeidet und den Betroffenen ermöglicht, wieder innere Sicherheit und Handlungsfähigkeit zu erleben.

 

Das klassische Psychodrama bietet tiefgehende Möglichkeiten zur Bearbeitung emotionaler und zwischenmenschlicher Probleme, allerdings kann es Menschen, die an einer Traumavergangenheit leiden, leicht überfordern -  entweder subtil oder offensichtlich.

 

Das Therapeutic Spiral Model (TSM) ist eine klinisch modifizierte Variante des Psychodramas. Es wurde speziell für die Arbeit mit Beziehungstrauma entwickelt und bietet Interventionen, Strukturen und Vorlagen, die einen sicheren Rahmen für die psychodramatische Arbeit mit Traumathemen kreieren.

 

Das TSM wurde vor mehr als 20 Jahren von erfahrenen Psychodrama Therapeuten ins Leben gerufen und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Es verbindet die Erkenntnisse der Ego-State-Therapie mit dem Psychodrama zu einem Model, das eine sichere, strukturierte und tiefe Arbeit mit traumatischen Erfahrungen ermöglicht.

 



Trauma & Psychodrama

Axel Eichel ist TSM Ausbilder, Psychodrama Praktiker und Heilpraktiker für Psychotherapie. Er integriert neben dem TSM auch die therapeutische Arbeit mit Bindungsverletzungen (SATe) und Entwicklungstrauma (NARM) in seine Arbeit. In seinen TSM Trainings erweitert er die psychodramatische Arbeit mit traumaspezifischen Körperübungen, die die Selbst-Regulierung und Selbst-Wirksamkeit von Klienten weiter unterstützen können.

www.praxis-axel-eichel.de